Kunst

“Kunst ist Aktivität, und Aktivität ist eben dadurch eine befreiende Macht, dass sie Passivität vertreibt.”

Benedetto Croce (1866 – 1952)

Das Fach Bildende Kunst bietet in besonderem Maße die Möglichkeit, sich persönlich in den Unterricht einzubringen, da hier ausdrücklich die eigene Kreativität gefördert und gefordert wird. Hervorzuheben ist die besondere Praxisorientierung des Faches, dadurch kann im Schulalltag ein Gegengewicht zum theorieorientierten Lernen in den anderen Fächern entstehen. Vermittelt werden aber auch, unter dem Aspekt der Allgemeinbildung, die Grundlagen der Kunst- und Architekturgeschichte, Wissen ist an dieser Stelle weniger Macht, als deutlicher persönlicher Zugewinn. Integraler Bestandteil des Unterrichts sind dazu Ausstellungs- und Museumsbesuche. Hier wird Ihnen ein Einblick in die große und vielseitige Kulturlandschaft unserer Stadt Berlin vermittelt.


Einführungsphase / E-Phase

In diesem Schuljahr werden künstlerische Darstellungsmöglichkeiten wie Zeichnung, Malerei und Plastik erarbeitet und kennengelernt. Die verschiedensten Ausdrucksabsichten werden ausprobiert und gleichzeitig unterschiedliche handwerkliche Fähigkeiten überprüft. Man lernt dabei eigene Ambitionen kennen und auch die Wirkung des Faches im Schulalltag. Mit zwei Wochenstunden legt man so die Voraussetzung für eine spätere eventuelle Kurswahl.


Qualifikationsphase / Q-Phase

Die Inhalte der Kurshalbjahre beziehen sich nicht nur auf das, was gemeinsprachlich als „Bildende Kunst“ bezeichnet wird, sondern zusätzlich werden auch Bereiche der angewandten Gestaltung wie Architektur, Design und Layout behandelt. Die in der Tabelle angegebenen Schwerpunkte werden dabei immer durch einen weiteren Aspekt (zumeist aus der bildenden Kunst) ergänzt, so entsteht ein vielseitiger Unterricht, da der Unterrichtsgegenstand von unterschiedlichsten Seiten betrachtet und künstlerisch erarbeitet wird. Begleitet wird der Unterricht durch Semesterprojekte, in denen Sie Ihre individuellen Fähigkeiten und Vorlieben einbringen können. Diese, zumeist thematisch orientierten Projekte, sind häufig Anlass für Ausstellungen innerhalb und außerhalb des Kollegs.

Die genaue Festlegung der Inhalte und Themen erfolgt im Allgemeinen in Absprache mit dem Kurs.

1. Kurshalbjahr (Q1)

Bildende Kunst

  • Grafik/Malerei/Plastik
  • Kunstgeschichte

2. Kurshalbjahr (Q2)

Präsentation

  • Kunst im öffentlichen Kontext/ Präsentation eigener Arbeit

3. Kurshalbjahr (Q3)

Visuelle Kommunikation

  • Layout/Plakatkunst
  • Fotografie

4. Kurshalbjahr (Q4)

Architektur

  • Architekturzeichnung
  • Architekturgeschichte
  • Die Baukunst in der bildenden Kunst

Bildende Kunst muss am Treptow-Kolleg, ganz im Gegensatz zur Sekundarschule wie Sie sie kennen, kein Nebenfach sein! Im Fachbereich werden regelmäßig Leistungskurse angeboten und hier haben Sie in sechs Wochenstunden die Möglichkeit, sich kreativ zu entfalten! Auch im Grundkurs besteht die Möglichkeit das Fach als drittes, viertes oder fünftes Prüfungsfach zu wählen und somit einen Bewertungsschwerpunkt für das Abitur zu setzen.

Voraussetzungen / Erwartungen / Ziele

Ein wichtiger Aspekt für die erfolgreiche Teilnahme an den Kursen ist das Interesse an bildnerischer Gestaltung, dies gilt sowohl für den praktischen Bereich, als auch für die theoretische Auseinandersetzung. Dabei geht es zunächst mehr um den Weg, d.h. das Interesse und die Lust am Finden kreativer Lösungen, als um das Erstellen eines perfekten Produkts.

Für Kollegiat*innen, die sich für ein künstlerisches Studienfach interessieren, bieten vor allem die Leistungskurse eine gute Grundlage, um die eigenen Gestaltungsfähigkeiten zu verbessern und zu erweitern.

Das Fach fördert insbesondere Kompetenzen, die Sie auch in anderen Studienfächern und Berufsfeldern benötigen, da hier außergewöhnlich viel Eigeninitiative und das Entwickeln und Umsetzen kreativer Ideen gefragt sind.