Darstellendes Spiel

Einige wird es vielleicht wundern, dass Theaterspielen auch in der Erwachsenenbildung angeboten wird und das nicht nur bloß in Form einer Arbeitsgemeinschaft, sondern als vollwertiger Grundkurs, der auch in die Abiturbewertung einfließt! In den Kursen werden die verschiedenen Aspekte, die für eine Theaterinszenierung wesentlich sind, beleuchtet und praktisch erprobt:
Beim Theaterspielen geht es also, im Gegensatz zu den meisten anderen Fächern, weniger um Ihre intellektuellen Fähigkeiten, sondern darum, Ihre gesamte Persönlichkeit zu fördern und fordern! So besteht die Möglichkeit, besondere kreative Fähigkeiten, auch aus anderen Bereichen, in der Einzel- und auch Gruppenarbeit inszenatorisch einzubringen. Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt dabei deutlich auf praktischen Lernformen, auch das zu vermittelnde theaterwissenschaftliche Basiswissen wird zumeist mit performativer Praxis verknüpft.

Als Grundkurs kann das Fach Darstellendes Spiel auch als 4. oder 5. Prüfungskomponente verstärkt ins Abitur einfließen.


Einführungsphase / E-Phase

In der E-Phase wird ein zweistündiger Wahlpflichtkurs zu den Grundlagen des Theaterspielens angeboten. Hierzu gehören insbesondere die Ausbildung von Körper / Bewegung und Stimme / Sprechen auf der Bühne, sowie die Improvisation. Die Teilnahme am Basiskurs in der E-Phase dient als gute Voraussetzung für den Grundkurs in der Q-Phase. Hier können Sie zudem erste Bühnenerfahrungen sammeln, da zum Ende des Kurses eine kleine Inszenierung erfolgt.

So sind im laufenden Schuljahr die beiden Produktionen “Liebe in der U-Bahn” und “THE SIMS neurotic domicile” entstanden.


Qualifikationsphase / Q-Phase

In der Qualifikationsphase ist es erklärtes Ziel, jedes Schuljahr gemeinsam eine Inszenierung zu entwickeln, die schließlich im Kolleg und zum Teil auch an anderen Aufführungsorten präsentiert wird. Dies geschieht auch in Zusammenarbeit mit verschiedenen Berliner Theatern (siehe: Tusch Projekt). Die verschiedenen Gestaltungsbereiche werden praktisch ausprobiert und miteinander verknüpft. Die in der E-Phase erworbenen Grundkenntnisse werden hier erweitert, vertieft und ergänzt. Es ist auch möglich Darstellendes Spiel als 4. oder 5. Prüfungsfach zu wählen und ihm damit im Abitur besondere Gewichtung zu verleihen! Tendenziell setzen wir uns in der Qualifikationsphase auch verstärkt mit dramatischer Literatur auseinander. Die konkreten Inhalte werden mit den Kursteilnehmer*innen abgestimmt.

Gestaltungsbereiche

1. Regie 2. Szenische Darstellung 3. Bild 4. Musik
Dramaturgie
Inszenierung
Körper / Bewegung
Sprechen / Sprache / Literatur
Improvisation
Rolle / Figur
Bühnenraum / Bühnenbild
Licht
Kostüm / Requisit
Maske
Video
Ton / Gesang
Geräusch / Klang